Bereitschaftspolizei

Die niedersächsische Bereitschaftspolizei (BP oder BePo) verfügt aktuell über rund 1.100 Einsatzbeamte und Tarifbeschäftigte. Sie gliedert sich in sieben Bereitschaftspolizeihundertschaften (BPHen) und eine Technische Einsatzeinheit (TEE). Der Aufbau der Hundertschaften ist vergleichbar, lediglich bei der Personalstärke und der Spezialisierung gibt es Unterschiede.


Eine bedeutende Rolle in der polizeilichen Einsatzstrategie, insbesondere bei der Erkennung und Festnahme von gewalttätigen Straftätern, nehmen die Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten (BFEen) der Bereitschaftspolizei ein. Die BP verfügt über fünf BFEen mit jeweils rund 40 Beamten.


Die primäre Aufgabe, den sogenannten geschlossen Einsatz, leistet die Bereitschaftspolizei auch über die Grenzen Niedersachsens hinaus bei der Bewältigung von polizeilichen Großlagen (Demonstrationen, Fußballspiele, Terrorlagen, Gipfeltreffen u.v.m.).

Bereitschaftspolizei, BePo  
Fußballeinsatz  
Bereitschaftspolizei, BePo  
Bereitschaftspolizei, BePo  
Bereitschaftspolizei, BePo  
Fuballfans Übung  

Standorte

Die BPHen sind an den Standorten der sechs Flächenpolizeidirektionen untergebracht.

ZPD, Bereitschaftspolizei, Standorte  
Standorte der Bereitschaftspolizei
Kontakt

Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen
Tannenbergallee 11
30163 Hannover
Telefon: 0511 9695-0

Artikel-Informationen

01.08.2019

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln